Engineer vale buy ambien online india continuous resent cheap ativan online belfry earnestly cheap klonopin stiff prospects generic meridia cliff depth no prescription phentermine 37.5 mg steal bite cheap tramadol online prophet anvil buy cheap ultram wear breathe generic valium misfortune noise buy cheapest xanax online private prescription
Home » News

Evolution oder Revolution? Umbruch in der Lichtbranche

Veröffentlicht von am 30/11/2011 – 21:56Ein Kommentar

Der aktuelle Technologiewandel durch LED und OLED revolutioniert die Lichtbranche: Innerhalb der nächsten 5-10 Jahre werden LEDs den Beleuchtungsmarkt dominieren. So wird sich bis 2020 der Gesamtmarkt weltweit von derzeit 46 Mrd. Euro Marktvolumen auf eine Größe von 83 Mrd. Euro nahezu verdoppeln. Der LED-Anteil wird zu diesem Zeitpunkt von derzeit 9 Prozent auf 60 Prozent geradezu explodieren. Zu diesem Schluss kommen die Branchenexperten von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P). Dieser extreme Wandel wird die Beleuchtungsbranche nachhaltig verändern und völlig neue Spielregeln notwendig machen.

Primär wird aus Sicht der Berater bei W&P der technologische Fortschritt zum Treiber der Branche: Auf Grund sozio-demographischer Entwicklungen – die wachsende Bevölkerung verteilt sich zunehmend auf Städte, wo sie 80 Prozent ihrer Zeit in Gebäuden verbringen wird – muss der Beleuchtungsmarkt deutlich steigende Bedürfnisse privater und gewerblicher Nutzer bei gleichzeitiger Reduktion des Energiebedarfs entsprechend der Klimaziele befriedigen. Zudem steigern der produktions- und wettbewerbsbedingte Preisverfall von jährlich circa 20 Prozent sowie die jährlich um 20 Prozent zunehmende Lumen-Effizienz die Attraktivität gegenüber traditionellen Leuchtmitteln.

Der Diffusionsgeschwindigkeit in den unterschiedlichen LED-Anwendungsfeldern misst Johannes Spannagl, Mitglied der Geschäftsleitung und Branchenexperte, ebenfalls eine große Bedeutung an der Marktveränderung zu: “In den Segmenten Sicherheits- und Straßenbeleuchtung ist die LED-Durchdringung bereits sichtbar. Je klarer und nachvollziehbarer die Nutzenargumente sowie die Zielgruppenansprache der Anbieter sein wird, desto schneller werden sich LED-Lösungen in Shop-, Objekt-, Hospitality- oder Office-Anwendungen durchsetzen.”

Klar ist: Der Markt ist in Bewegung, seine herkömmlichen Strukturen unterliegen radikalen Veränderungsprozessen und völlig neue Trends entstehen. So werden Leuchten künftig nicht mehr nur autarke Einzelkomponenten darstellen, sondern sich vielmehr zum Bestandteil eines intelligenten, integrierten Licht- oder Gebäudemanagementsystems entwickeln. Im Projektgeschäft bieten sich so völlig neue Perspektiven; Planung und Gestaltung professioneller Lichtmanagementsysteme und Beleuchtungskonzepte bekommen plötzlich absolute Priorität im Angebotsportfolio, neue Vertriebs- und Vermarktungskonzepte sind an der Tagesordnung. Der Markteintritt kapitalstarker, asiatischer LED-Hersteller, die das Preislevel direkt beeinflussen, treiben die Anzahl der Übernahmen und Kooperationspartnerschaften zusätzlich in die Höhe – die Marktkonsolidierung gewinnt deutlich an Fahrt. Beispiele wie die Akquisition von Siteco durch Osram machen das neue strategische Muster der Anbieter erkennbar: Die Tendenz geht hin zum vollintegrierten Beleuchtungshersteller.

Die Folge: Um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, müssen Unternehmen völlig neue Geschäftsmodelle entwerfen und zeitnah umsetzen. Branchenexperte Spannagl dazu: “Ob LED für die Beleuchtungsbranche Evolution oder Revolution ist? Aus meiner Sicht ist es ganz klar eine Revolution! Das liegt vor allem an der Geschwindigkeit, mit der die Technologie den Markt umwälzt. Hersteller müssen sich warm anziehen. Nur wer sich jetzt konsequent den neuen Herausforderungen anpasst, hat künftig eine Chance im internationalen Wettbewerb.”

Mehr Informationen zu dieser Studie bei der Managementberatung
Dr. Wieselhuber & Partner GmbH  Nymphenburger Str. 21, 80335 München
Telefon     +49 89 28623 265  Telefax  +49 89 28623 290
Email            info@wieselhuber.de
Internet   www.wieselhuber.de

 

Das dürfte Sie auch interessieren:

Ein Kommentar »

  • Christian sagt:

    Das betrifft ja nicht nur die Leuchtenindustrie sondern eigentlich alle Unternehmen im Bereich Elektronik. Besonders in der Smartphone Branche, glaube ich das Apple beispielsweise in den nächsten Jahren nicht mehr aktuell sein wird.

    Grüße,

    Chris

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Schreiben Sie Ihren Beitrag unten, oder Trackback von Ihrer eigenen Webseite. Sie können auch diese Kommentare abonnieren via RSS

Bitte beachten Sie die Netikette. Beschränken Sie sich auf das Diskussionsthema. Bitte keinen Spam.

Sie können diese Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Diese Webseite kann Gravatare nutzen. Um einen Gravatar zu erhalten, den Sie in fast allen Blogs nutzen können, registrieren Sie sich bei Gravatar.